Faszienbehandlung beim Therapeuten: Therapiearten und -Anbieter

Hinweis: Auf dieser Seite geht es um Faszienbehandlung beim Therapeuten.
► Hier geht’s zu den allgemeinen Infos zum Thema Faszienbehandlung und -therapie.

Insbesondere wenn Sie starke Verspannungen oder Schmerzen haben kommt eine Faszienbehandlung bei einem Therapeuten in Frage. Grundsätzlich sollten Sie zuerst immer einen Arzt aufsuchen, um über eine ärztliche Diagnose die Ursachen möglicher Beschwerden zu identifizieren.

Wenn Sie überlegen, eine Faszienbehandlung bei einem Therapeuten durchzuführen, stellen sich Ihnen vielleicht folgende Fragen:

  • Wie finde ich einen geeigneten Therapeuten und worauf muss ich bei der Suche achten?
  • Muss ich die Therapie selber bezahlen oder übernimmt die Krankenkasse die Kosten?
  • Welche verschiedenen „Therapiesysteme“ gibt es, die ggf. von verschiedenen Organisationen  geführt werden?

Diese Fragen werden auf dieser Seite beantwortet.
Faszienbehandlung Massage Frau

Faszienbehandlung: Welche Therapeuten sind geeignet, wie finde ich sie und was kostet die Behandlung?

Die Bezeichnung „Faszientherapeut“ o.ä. ist in Deutschland nicht geschützt, genau wie der Begriff „Therapeut“ an sich. Daher kann sich jeder so nennen, weshalb die Therapeutensuche nicht einfach ist. Deshalb macht es Sinn, dass Sie bei der Therapeutenauswahl mit Bedacht vorgehen.

Wie aber finden Sie einen seriösen Faszientherapeuten, der Ihnen auch wirklich hilft?

Es gibt aktuell kein einheitliches Verzeichnis von Faszientherapeuten. Faszienbehandlungen werden von Praktizierenden mit unterschiedlichen Hintergründen angeboten, und für alle diese Möglichkeiten sind jeweils Therapeutenlisten verfügbar.

Auf dieser Seite habe ich sieben Behandlungsmöglichkeiten aufgelistet und beschrieben und die entsprechenden Therapeutenlisten verlinkt. Die Behandlungsmöglichkeiten bzw. Therapiearten sind:

  1. Osteopath
  2. FDM-Therapeut
  3. Rolfing-Therapeut
  4. „faszium“-Therapeut
  5. LNB-Therapeut
  6. „Senmotic“-Therapeut
  7. Physiotherapeut

Welche Behandlungsmöglichkeit empfehle ich Ihnen? Dazu möchte ich hier keine Wertung vornehmen. Grundsätzlich gilt: Sie sollten darauf achten, dass ein Faszientherapeut einen seriösen Hintergrund hat. Dabei spielen aus meiner Sicht folgende Kriterien eine Rolle:

  • Der mögliche Hintergrund des Therapeuten: Ein Hintergrund als Arzt erscheint mir besser als ein Hintergrund in einem fachfremden Beruf. Weitere fachbezogene Hintergründe sind die Berufe als Heilpraktiker, Egotherapeut und als Physiotherapeut, außerdem auch die Masseure, sofern diese eine staatlich anerkannte Ausbildung absolviert haben.
  • Der Umfang der (Zusatz-)Ausbildung: Teilweise handelt es sich bei der Qualifikation der Faszientherapeuten nur um Fortbildungen im Umfang von wenigen Tagen, teilweise wiederum ist die Ausbildung deutlich umfangreicher.
  • Meinungen von anderen Patienten: Darüber hinaus sollten Sie zur Bewertung eines Therapeuten am besten noch die Meinungen von anderen Patienten einholen. Wenn Sie niemanden kennen, der bereits Erfahrungen mit einem Therapeut gemacht hat, können Sie auch über das Internet Meinungen suchen. Allgemein ist dies teilweise über Google Maps möglich, bei Ärzten  können Sie dies zum Beispiel auch über jameda.de tun.

Bedenken Sie außerdem: Teilweise handelt es sich bei den Ausbildungsträgern, die hinter den Methodiken stehen, um gewerbliche Unternehmen (Senmotic Deutschland GmbH, LNB GmbH, faszium GbR), teilweise um Vereine, die keinen wirtschaftlichen Zweck verfolgen (European Rolfing Association e.V., EFDMA). Dies könnte man als Indiz verstehen, welcher Methode man eher vertrauen sollte. Aber: Einen wirtschaftlichen Zweck zu verfolgen muss natürlich nicht per se schlecht sein!

Anmerkung:
Die im folgenden genannten Therapeutenlisten können sich teilweise überschneiden. So sind zum Beispiel in der Liste der Osteopathen einige Therapeuten aufgeführt, die sich auch in der Liste der FDM-Therapeuten auffinden. Es gibt eben nicht die eine Ausbildung zum Faszientherapeuten, sondern verschiedene, die auch kombinierbar sind.

Nun also die verschiedenen Therapiearten bzw. Behandlungsmöglichkeiten:

1. Faszienbehandlung bei einem Osteopathen

Viele Osteopathen behandeln auch die Faszien. Der VOD (Verband der Osteopathen Deutschland) bietet eine Therapeutenliste an, in der nur Osteopathen aufgeführt sind, die über eine abgeschlossene medizinische Berufsausbildung verfügen (als Arzt, Physiotherapeut oder Heilpraktiker) sowie über eine mindestens 4- bis 5-jährige berufsbegleitende osteopathische Ausbildung.

Faszienbehandlung Massage MannDie Kosten für Osteopathie werden von gesetzlichen Krankenkassen seit 2012 teilweise übernommen, wenn eine ärztliche Bescheinigung vorgewiesen werden kann und wenn der Behandelnde anerkannt beruflich qualifiziert ist. Von privaten Krankenkassen werden die Behandlungskosten meist vollständig übernommen.

Hier finden Sie die besagte Therapeutenliste des VOD. Ich empfehle Ihnen, einfach einmal bei Praxen in Ihrer Nähe anzurufen und zu fragen, ob Faszienbehandlung bzw. „Fascial Release Techniken“ angeboten werden.

2. Faszienbehandlung bei einem FDM-Therapeuten

FDM – was ist denn das? FDM steht für „Fascial Distortion Model“ (also „Faszienverzerrungmodell“), das vom Amerikaner Stephen Typaldos begründet wurde, einem Osteopathen. Somit geht es bei dieser Option letztendlich auch um Osteopathie, es kommt aber noch einmal eine gezielte Spezialisierung hinzu. Im Vordergrund steht die schnelle Therapie von Beschwerden (Verspannungen, Bewegungseinschränkungen und Schmerzen) als (Spät-)Folge von Verletzungen und Fehlhaltungen – durch Faszienbehandlung. Laut Information des FDM werden die Kosten für eine Behandlung (70-120 Euro pro Faszienbehandlungs-Einheit) durch die privaten Krankenkassen oft übernommen, durch die gesetzlichen „bislang nicht“.

FDM-Therapeuten sind Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten. Sie haben eine mehrstufige Ausbildung absolviert, die insgesamt mindestens 60 Unterrichtsstunden umfasst. Nach Aussage des EFDMA garantieren die Therapeuten eine fachgerechte und sichere Behandlung (EFDMA ist der Verband der FDM-Therapeuten in Europa: „European Fascial Distortion Model Association“). Über die Therapeutensuche des EFDMA können Sie einen geeigneten Therapeuten finden.

Folgendes Video zeigt eindrücklich, wie eine Faszienbehandlung nach Typaldos wirken kann:

3. Faszienbehandlung bei einem „Rolfer“

Rolfing (geschützter Begriff) ist die auf Ida Rolf zurückgehende Methode manueller Körperarbeit (sozusagen gezielte „Massage“), die auf das Fasziennetzwerk einwirken soll. Typischerweise werden genau zehn Behandlungen durchgeführt – dann, sagt man, sollten normalerweise die Beschwerden beseitigt sein.

Dabei kann die Ursache des Schmerzes auch an einer anderen Stelle liegen als der Schmerz selber: Rolfing geht davon aus, dass die Ursache zum Beispiel für eine Nackenverspannung auch im Hüftbereich liegen kann.

Auch Dr. Robert Schleip ist über Rolfing zum Thema Faszien gekommen, indem er sich gefragt hat, wie die Wirkung von Rolfing erklärbar ist. Rolfing wendet außerdem auch Klaus Eder an, der seit der EM 1988 Physiotherapeut der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist.

Rolfer müssen keinen bestimmten Beruf haben, viele sind aber zum Beispiel Physiotherapeut. Die Ausbildung wird in Europa von der European Rolfing Association übernommen. Positiv ist, dass die Ausbildung recht umfangreich ist: Im Intensivkurs werden 75 Ausbildungstage veranschlagt. Das spricht für Seriösität und fachliches Können eines mit der Rolfing-Methode arbeitenden Therapeuten.

Die Kosten für eine Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, von den privaten manchmal teilweise.

Wenn Sie sich weiter über Rolfing informieren möchten, können Sie dies unter diesem Link tun. Über die Rolfer-Suche können Sie einen solchen in Ihrer Nähe finden.

4. Faszienbehandlung bei einem nach dem „faszium“-Konzept ausgebildeten Therapeuten

Die faszium GbR („faszium“ ist ein geschützter Begriff) hat ein eigenes Therapiekonzept entwickelt und bietet sechstägige Fortbildungen an (mit einem zusätzlichen, optionalen Aufbaumodul). Nach der Fortbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat und werden in die Liste der „faszium“-Therapeuten aufgenommen, die aktuell über 500 Einträge in ganz Deutschland enthält.

Da die Fortbildung sich an Physiotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker und Masseure wendet, ist grundsätzlich gewährleistet, dass die Therapeuten „vom Fach“ sind. Die Preise für eine Behandlung können wohl unterschiedlich ausfallen – auch aufgrund der verschiedenen Hintergründe der Therapeuten (Arzt vs. Masseur, zum Beispiel).

5. Faszienbehandlung bei einem Therapeuten nach der LNB-Methode

Die „LNB-Therapie“ wurde von Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht entwickelt. Sie gehen (kurz gesagt) davon aus, dass Schmerzen, die Menschen haben, meistens auf eine hohe muskulär-fasziale Anspannung zurückzuführen sind. Diesen Verspannungen wird durch „Osteopressur und sogenannter ‚Faszien-Engpassdehnungen‘ entgegen gewirkt.

Auf diesem Gedanken basierend bietet LNB Fortbildungen in zwei Therapiearten an: Schmerztherapie und Bewegungstherapie. Die Ausbildungen gehen jeweils über vier Tage. Schmerztherapeuten, welche die LNB-Methode anwenden, finden Sie unter diesem Link.

6. Faszienbehandlung bei einem Therapeuten nach der Senmotic-Methode

Die Senmotic-Methode (Senmotic ist ein geschützter Begriff) geht auf Frank W. Demann zurück. Er hat aufbauend auf Rolfing seine eigene Methodik entwickelt. Er sagt: „Im Laufe der Jahre kam ich durch eigene Forschung zu völlig anderen biomechanischen Erkenntnissen als in der „normalen“ Faszienbehandlung.“ (Zitat Quelle). Die Faszientherapie sieht er in engem Bezug zur Kampfkunst, die er ebenfalls unterrichtet.

Frank W. Demann bietet Ausbildungen zum Faszientherapeuten an, für die kein besonderer Beruf wie z.B. Physiotherapeut oder Arzt Voraussetzung ist. Positiv ist die relativ lange Ausbildungsdauer über 10 Wochenenden. Eine Auflistung der so ausgebildeten Senmotic-Therapeuten findet sich hier.

7. Faszienbehandlung beim Physiotherapeuten

Physiotherapeuten bieten zum Teil (bisher eher selten) auch gezielte Faszienbehandlungen an. Es gibt über drei verschiedene Physiotherapeuten-Verbände (VPT, IFK, ZVK) die Möglichkeit, Therapeutensuchen durchzuführen. Hierbei einen Physiotherapeuten zu finden, der Faszientherapie anbietet, ist aber eher Glückssache (nach meiner eigenen Erfahrung). Da „Faszienbehandlung“ und „-therapie“ in der Regel nicht als Qualifikation aufgeführt werden, macht es Sinn, eher nach „manueller Therapie“ oder „Osteopathie“ zu suchen. In diesem Fall können Sie aber auch direkt über die Osteopathensuche des VOD gehen (siehe oben).

Die Therapeutensuchen finden Sie hier:

Wie wird Faszienbehandlung beim Therapeuten durchgeführt?

Hier ein Interview mit Dr. Robert Schleip aus physiotherapeutischer Sicht, in dem es unter anderem darum geht, wie die Faszienbehandlung beim Therapeuten durchgeführt wird:

Buch Faszien-Fitness von Robert SchleipLesen Sie auch meinen Kurz-Review des im Video erwähnten (auch aus meiner Sicht sehr empfehlenswerten) Buchs Faszien-Fitness* von Dr. Schleip.

Dr. Schleip weist darauf hin, dass Faszientherapie auch eigenständig durchgeführt werden kann – als Alternative zur Faszienbehandlung beim Therapeuten.


► zur Startseite

Frau macht Handstand am Strand

health blogs
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogtotal
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen